Category Archives for "Blog"

Superfood-Quinoa

By Tina Schwarz | Foodfacts

Superfood Quinoa

Quinoa ist in aller Munde und wird immer beliebter. Es gilt als nährstoff- und energiereiches Grundnahrungsmittel und gilt damit als glutenfreies Superfood. Quinoa gehört, wie Amaranth, zur Familie der Fuchsschwanzgewächse, man kann sowohl die jungen Triebe als auch ihre Blätter essen, hauptsächlich wird bei uns, in Deutschland, der Samen verwendet, z. B. als Reisersatz. Es gibt mehrere Sorten Quinoa, von weiss, über schwarz, bis hin zu rot oder dem gepufften Quinoa. Auch hier wird von einem Pseudogetreide gesprochen, da sie dem herkömmlichen Getreide in vielen Dingen sehr ähnlich ist. Die Quinoapflanze ist sehr anspruchslos und kommt praktisch ohne viel Wasser oder Zusätze aus.

Was steckt drin im Pseudogetreide?

...weiterlesen

Superfood-Hirse

By Tina Schwarz | Foodfacts

Superfood - Hirse

Früher als „Armeleuteessen“ bezeichnet in Form von Hirsebrei und heute ein beliebtes Superfood. Hirse ist als wertvolle Ergänzung, in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung, nicht mehr wegzudenken. Vor allem ihre Beauty-Wirkung wird ist nur wenigen bekannt.
Es gibt 12 Gattungen, dieses kleinwüchsigen Spelzgetreides. Hirse gehört zu der Familie der Süßgräser und zählt zu den ältesten Getreidesorten der Welt. 

...weiterlesen

Superfood Haferflocken

By Tina Schwarz | Foodfacts

Haferflocken helfen beim Abnehmen

Hafer zählt zu einer der vielen gesunden Getreidesorten und wird vielfältig verarbeitet und verwendet. Er wurde schon als Urgetreide, lange bevor es Weizen und Gerste gab, verwendet. Der Unterschied zu Weizen und anderen Getreidesorten ist, dass Hafer in einer Rispe reift und nicht in Ähren. Er ist extrem widerstandsfähig und sehr robust und überlebt sogar bei schwierigen Wetterverhältnissen. 

Was steckt in ihnen?

...weiterlesen

Zwetschgen-gesunde Energiespender

By Tina Schwarz | Blog

Zwetschge oder Pflaume?!

Gesunde Energiespender, die sogar beim Abnehmen unterstützen können

Zwetschge oder Pflaume?! Inhaltlich sind sie ziemlich identisch, denn beide sind echte Energiespender und vor allem im Herbst ideal für viele leckere und gesunde Gerichte. Ihr hoher Anteil an Wasser sowie viele essentielle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe kurbeln nicht nur unserer Magen-Darm-Trakt an und dienen dem Zellschutz, sie sind gut für unsere Nerven und können unsere Gesundheit durchaus in vielerlei Hinsicht positiv beeinflussen. 

Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und auch Renekloden gehören allesamt zum wohl bekanntesten Steinobst und sind sowohl roh, also frisch vom Baum, als auch getrocknet oder eingeweckt genießbar! Gerade in getrockneter Form sind sie dank ihres hohen Fruchtzuckergehalts als extrem schnelle Energielieferanten bekannt. Diabetiker sollten also nicht zu viele auf einmal zu sich nehmen, da sie den Blutzuckerspiegel sonst rapide ansteigen lassen. Pflaumen stammen übrigens aus Asien und wurden vor über 2000 Jahren nach Europa gebracht. 

Was steckt wirklich in ihnen?

...weiterlesen

Superfood-Buchweizen

By Tina Schwarz | Foodfacts

Superfood - Buchweizen.

Ein Pseudogetreide, dass es in sich hat 

In Russland und Polen ist Buchweizen schon lange sehr beliebt. Es zählt zu den Pseudogetreiden, hat also mit dem herkömmlichen Getreide nichts zu tun. Optisch ähneln sie geschälten Weizenkörnern aber sie gehören botanisch gesehen zur Familie der Knöterichgewächse. Für unsere Gesundheit ist Buchweizen bei regelmässigem Verzehr ein großer Mehrwert. 

Was steckt drin?

Buchweizen enthält eine Menge Protein und seine biologische Wertigkeit ist sogar weit höher, wie die von Dinkel oder Hirse. Es enthält einen essentiellen Eiweissbaustoff namens Lysin, der unter andrem für starke Knochen benötigt wird und für eine Stärkung der Arterienwände beiträgt, was wiederum für unser Herz-Kreislauf-System positive Auswirkungen haben kann. Zudem beinhalten die kleinen Körner reichlich Vitamin E, B-Vitamine, Mineralstoffe, wie Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium und sogar Kieselsäure, die wie vielleicht bekannt ist wichtig für Haut und Haare ist. 

Es wird ihm sogar nachgesagt, dass Buchweizen die Gehirnaktivität steigern kann.

...weiterlesen

Süßen ohne Zucker

By Tina Schwarz | Blog

Zuckeralternativen - unsere Top 10

1. Honig

besteht aus bis zu 85 verschieden Zuckerarten (Fructose, Glucose, Saccharose, Maltose und viele weitere Mehrfachzucker). Er ist genau so kalorienreich wie normaler Zucker. Durch seine Inhaltsstoffe wie Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine und natürliche Farb- und Aromastoffe unterscheidet er sich von normalem Kirstallzucker. Honig wird auch eine leicht antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung nach gesagt. Wer schon mal Halsschmerzen hatte, der hat sicher schon mal den Klassiker heisse Milch mit Honig getrunken. Bei Honig sollte man mit der Dosierung vorsichtig sein, da er in großen Mengen genauso schädlich ist wie normaler Industriezucker. Er eignet sich am Besten als Brotaufstrich, in Joghurt und in Milch.
Statt 100 g Zucker sollte man hier nur 70-80 g verwenden.

2. Agavendicksaft und Agavensirup

...weiterlesen

Wie krank macht uns Zucker?!

By Tina Schwarz | Blog

Zucker eine Droge? - Wie krank macht uns Zucker?!

Eine Ernährung völlig frei von Zucker, das ist derzeit ein absoluter Trend. Was steckt dahinter und ob das überhaupt möglich ist möchte ich heute aufdecken? Außerdem wie wirkt sich Zucker auf unserem Körper aus und was macht es mit unserer Psyche?

Zucker - wo versteckt er sich?

Zucker ist fast in jedem Lebensmittel enthalten. Industriezucker ist Hauptbestandteil vieler Mahlzeiten. Die meisten Menschen nehmen unwissentlich viel zu viel davon zu sich. Laut neusten Angaben der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft ist Deutschland mit über drei Millionen Tonnen der absolute Spitzenreiter innerhalb der EU. Danach kommt England, dicht gefolgt von Frankreich.
Hier ein paar Beispiele von Lebensmitteln mit verstecktem Zucker. 

...weiterlesen

Trinkst du wirklich genug?

By Oliver | Blog

Trinke täglich zwischen 1,5 und 2 Liter kalorienarme Flüssigkeit!

Wenn du durch Sport oder an heißen Tagen viel schwitzt, dann solltest du das natürlich mit bedenken und unbedingt ausgleichen. Als Faustregel gilt: pro Stunde Sport 0,5 bis 1 Liter zusätzlich trinken.

Gerade bei der Gewichtsreduktion werden beim Abbau von Fettpolstern Giftstoffe freigesetzt, die der Körper im Fettgewebe gespeichert hat. Diese brauchen zusätzlich viel Flüssigkeit damit der Körper diese Giftstoffe ausscheiden kann.

Trinkst du wirklich genug? Am Besten kannst du das rausfinden, wenn du für eine gewissen Zeit lang „Buch“ führst über deine Trinkgewohnheiten. Damit kannst du in Erfahrung bringen, ob du ausreichend oder tatsächlich zu wenig trinkst. 

...weiterlesen

Können wir trotz Stress abnehmen?

By Tina Schwarz | Blog

Macht Stress wirklich dick? 

Wir haben alle oft einen sehr hohen Stresslevel und sind uns dessen gar nicht bewusst. Es gehört schon fast zur Normalität, dass wir auf die Arbeit hetzen, zum Sport oder zu sonstigen wichtigen Terminen. Wir Deutschen sind für unsere Pünktlichkeit bekannt. Wer in einer Beziehung steckt, der setzt sich nicht selten sogar unbewusstem Stress aus. Geldprobleme sind ebenfalls häufig die Ursache für Stress und Kopfzerbrechen. Können wir trotz Stress abnehmen? 

Was macht Stress mit uns?

...weiterlesen