Be healthy, be happy, be free!

„Ich zeige dir, wie du trotz Lipödem in nur 3 Monaten nicht nur
Gewicht verlierst, sondern auch ein komplett neues Körpergefühl erlangst, ohne dass du dafür hungern oder dich täglich stundenlang mit Sport quälen musst.“

Be healthy, be happy, be free!

„Ich zeige dir, wie du trotz Lipödem in nur 3 Monaten nicht nur Gewicht verlierst, sondern auch ein komplett neues Körpergefühl erlangst, ohne dass du dafür hungern oder dich täglich stundenlang mit Sport quälen musst.“

Dieser Lipödem-Quick-Check soll dir helfen herauszufinden, wie hoch die 
Wahrscheinlichkeit einer Lipödem-Erkrankung
bei dir ist.


Natürlich ersetzt dieser Test keinen Facharzt-Besuch, aber so erhältst du 

zumindest schon mal einen Anhaltspunkt!

Dieser Lipödem-Quick-Check soll dir helfen herauszufinden, wie hoch die 
Wahrscheinlichkeit einer Lipödem-Erkrankung
bei dir ist.


Natürlich ersetzt dieser Test keinen Facharzt-Besuch, aber so erhältst du 
zumindest schon mal einen Anhaltspunkt!

Wieso healthy, happy und free?

Klicke auf die entsprechenden
Symbole um mehr zu erfahren.... 

Wieso healthy, happy und free?

Klicke auf die entsprechenden
Symbole um mehr zu erfahren.... 

Was meine Klientinnen sagen:


Hallo ich bin Yvette und 46 Jahre alt, Mutter von 2 Jungen. Die Diagnose Lip- und Lymphödem bekam ich schon vor ca 5 Jahren eher zufällig. Vorher hatte ich von dieser Krankheit noch nie etwas gehört.


Im vergangenen Sommer bin ich dann im Internet auf Tina aufmerksam geworden. Ihre Art zu schreiben und wie sie in den Videos rüberkam, hat mich super angesprochen. Ich war zu der Zeit gerade richtig frustriert und hatte auf nichts mehr so richtig Lust. Ich hab mich dann zum Coaching bei ihr angemeldet und schon in unserem ersten Telefonat merkte ich, dass die Chemie einfach passte.


Endlich jemand, dem man Fragen stellen konnte, ohne dass die Antworten so von oben herab kamen. Und mal davon ab, hat sich keiner meiner Ärzte oder Therapeuten, die von meinem Lipödem wussten, je so ausführlich mit mir auseinandergesetzt.


Bei Tina habe ich viel über die Krankheit gelernt. 

Danke Tina für die vielen tollen Rezeptvorschläge für Kochmuffel wie mich. Ich kann heute besser mit der Krankheit umgehen und was das beste ist, ich bin wieder motiviert, Sport zu machen und habe Spaß daran.  Und dafür danke ich Tina von Herzen. 

Sie war während der 3 Monate immer ein großes Vorbild für mich. Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Ich fühle mich wieder wohl in meiner Haut. Und das allein, ist ihr Verdienst.

Auch wenn das Coaching nun zu Ende ist, ich bleibe dran.  


Yvette W.

Testimonial SIndy R.


Hallo, mein Name ist Sindy, ich bin 32 Jahre alt und habe das Coaching mit Tina im Juni 2019 gestartet.


Ich habe die Diagnose Lipödem seit ungefähr 12 Jahren und schon verschiedenes ausprobiert. Gebe aber auch offen zu, dass ich gar kein Fan von den Kompressionen bin, habe dadurch mehr Schmerzen als ohne. 


Nichts hatte wirklich Erfolg und durch meinen stressigen, sitzenden Alltag, wurde mit der Zeit auch das Gewicht nicht besser. Obwohl ich auch da immer "schubweise" zunahm und nicht schleichend. Schlussendlich hatte ich rund 30kg Übergewicht. Was zusätzlich auf die Psyche schlug. 


Ich habe mich in diesen Jahren stark verändert. Nicht nur äusserlich, ich wurde stiller, unsicherer, unspontaner.


Mit Sport und Ernährung konnte ich jeweils ein paar Ziele erreichen, da die Beine aber immer gleich aussahen oder ich durch die Schmerzen einige Übungen nicht ausführen konnte wie ich wollte, schwand auch immer wieder meine Montivation. Ein ständiger Teufelskreis.


Mühsam sparte ich nebenbei Geld, damit ich mir eine Operation leisten könnte. Auch hier in der Schweiz werden die Kosten nicht übernommen. 


Dann endlich: ausfühlich über Liposuktion informiert, Termin beim spezialisierten Chirurgen, ausmessen, Hoffnung... Antwort: Sie haben noch zu viel Übergewicht. Ich werde sie nicht operieren. Ich solle noch abnehmen, damit eine OP dann auch das gewünschte Ergebnis erreiche. 


Bääm! Ich war frustriert und demotiviert. All das sparen, trainieren, all der Verzicht und trotzdem reichts noch nicht. Immer steht irgendetwas im Weg. Tschüss Hoffnung, Hallo Selbstmitleid.


Der Chirurg hat mir Tina empfohlen, da sie unglaubliche Erfolge erzielte trotz Lipödem und Diabetes. 


Ich bin ehrlich, ich musste erst meine Motivation wiederfinden, bevor ich mich bei Tina meldete. Habe Tina lange auf Facebook und Instagram verfolgt und irgendwann den Entschluss gefasst mich doch zu melden.


Und ich bereue heute nur, solange gewartet zu haben!

Weiterlesen...


Sindy R.


Hey, mein Name ist Coco. Ich bin 22 Jahre alt und habe das Coaching mit

Tina gestartet, weil ich paar Kilos verlieren und mehr über die richtige

Ernährung lernen wollte.


Davor hab ich überhaupt nicht gerne gekocht. Hab es immer mal wieder ausprobiert

aber es hat mir entweder nicht geschmeckt oder es ging zu lang bis

das Essen dann mal fertig war.


Mit Tinas Begleitung hab ich dann viel über die richtige Ernährung gelernt

und vor allem wie einfach, lecker & schnell kochen sein kann!

Ich bin mit dem Coaching mit Tina sehr zufrieden. Sie hat mir gezeigt, dass

ich alles schaffen kann und hat mich immer sehr motiviert.


Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie sich immer Zeit für meine Fragen oder für

mich genommen hat. Egal, ob es außerhalb der Coaching-Termine,

per Whatsapp war oder an einem Sonntag. Sie ist immer für einen da. Durch ihre offene und freundschaftliche Art hab ich mich gleich bei ihr wohlgefühlt.


Ihr Coaching kann ich aufjedenfall nur weiterempfehlen!


Corina A.

Schau auch gerne mal auf meinen BLOG

Mode mit Lipödem
Mode mit Lipödem Aus meiner Sicht ist das ein sehr wichtiger Punkt und vor allem ganz zu Beginn der Diagnose[...]
Wie erkenne ich Lipödem und welcher Arzt stellt die Diagnose?
Wie erkenne ich Lipödem und welcher Arzt stellt die Diagnose?Eigentlich ist die Krankheit ziemlich alt, wenn man sich die Bilder[...]
Fasten: Methoden und Vorurteile
Fasten: Methoden und VorurteileWo Fasten überhaupt herkommt und wie unsere Gesundheit davon profitieren kann.Früher war Fasten eher ein religiöser Brauch,[...]
Erfrischende Tipps für heiße Tage mit Lipödem
Erfrischende Tipps für heiße Tage mit Lipödem1. Trinken, trinken, trinkenDas A und O an heißen Tagen ist genug Flüssigkeit zu[...]
Stress und die Auswirkung auf die Psyche, die Ernährung, das Lipödem und unser Gewicht
Basische Ernährung - wie du damit deine Gesundheit und dein Wohlbefinden aktiv unterstützen kannst Bei zahlreichen Prozessen im Organismus spielen[...]

Nachhaltig, gesund und abwechslungsreich - so funktioniert Abnehmen mit Mischkost

Denken wir ans Abnehmen, so sind wir geneigt, an strenge Diäten mit Hauruck-Erfolgen zu denken. So schnell wie die Pfunde purzeln [...] Weiterlesen >

Zu meiner exklusiven Fallstudie

Zu meiner Fallstudie

Ich zeige dir, wie du dich endlich
wieder wohlfühlen wirst!

Zu meiner exklusiven Fallstudie

Zu meiner Fallstudie

Ich zeige dir, wie du
dich endlich wieder wohlfühlen wirst!

Mein Name ist Tina Schwarz, ich bin 1987 im schönen Schwabenländle, in Günzburg, vielleicht sagt das der ein oder anderen Person etwas, denn dort befindet sich das Legoland, geboren. Mittlerweile lebe ich Schwarzwald, südlicher geht es glaube ich gar nicht mehr.

Seit meinem 11. Lebensjahr habe ich Diabetes, den Typ 1. Ich muss also mehrfach täglich Insulin spritzen. Das war manchmal, vor allem in der Pubertät, gar nicht so einfach. Denn sicherlich könnt ihr euch vorstellen, dass man in der Pubertät andere Interessen hat, als auf seinen Blutzucker acht zu geben. 
Nichtsdestotrotz ist aus mir was geworden, ich bin erwachsen. Wer hätte es gedacht!?
Die Zeit mit dem Diabetes war echt nicht immer einfach. Als man den Diabetes feststellte war ich sehr dünn, fast schon zu dünn und aber der Diagnose und der Einstellung auf Insulin nahm ich zu, immer mehr zu! Und obwohl ich es immer wieder geschafft habe Gewicht abzunehmen, nahm ich doch wieder alles zu. Als ich dann das Höchstgewicht von fast 110 Kilo erreicht hatte, entschloss ich mich in eine Klinik zu gehen, mir professionelle Hilfe zu holen. 
Zunächst war ich in einer Reha Einrichtung und später in einer Psychosomatische Klinik u.a. für Essgestörte. Ich hatte wohl im Laufe der Jahre und aufgrund meiner ständigen Diätversuche jegliches normale Essverhalten verlernt. Ich bekam die Diagnose Binge-Eating-Disorder, zu Deutsch Esssucht. Jetzt wisst ihr auch, woher die fast 110 Kilo kamen. Ich aß oftmals bis ich Schmerzen hatte, bis ich nicht mehr wusste ob stehen, sitzen, liegen… Und die Kombination mit dem Diabetes hat meine Ängst diesbezüglich nicht besser gemacht..

Weiterlesen:


Gerne beantworte ich deine Fragen.... 

Mein Name ist Tina Schwarz, ich bin 1987 im schönen Schwabenländle, in Günzburg, vielleicht sagt das der ein oder anderen Person etwas, denn dort befindet sich das Legoland, geboren. Mittlerweile lebe ich Schwarzwald, südlicher geht es glaube ich gar nicht mehr.

Seit meinem 11. Lebensjahr habe ich Diabetes, den Typ 1. Ich muss also mehrfach täglich Insulin spritzen. Das war manchmal, vor allem in der Pubertät, gar nicht so einfach. Denn sicherlich könnt ihr euch vorstellen, dass man in der Pubertät andere Interessen hat, als auf seinen Blutzucker acht zu geben. 
Nichtsdestotrotz ist aus mir was geworden, ich bin erwachsen. Wer hätte es gedacht!?
Die Zeit mit dem Diabetes war echt nicht immer einfach. Als man den Diabetes feststellte war ich sehr dünn, fast schon zu dünn und aber der Diagnose und der Einstellung auf Insulin nahm ich zu, immer mehr zu! Und obwohl ich es immer wieder geschafft habe Gewicht abzunehmen, nahm ich doch wieder alles zu. Als ich dann das Höchstgewicht von fast 110 Kilo erreicht hatte, entschloss ich mich in eine Klinik zu gehen, mir professionelle Hilfe zu holen. 
Zunächst war ich in einer Reha Einrichtung und später in einer Psychosomatische Klinik u.a. für Essgestörte. Ich hatte wohl im Laufe der Jahre und aufgrund meiner ständigen Diätversuche jegliches normale Essverhalten verlernt. Ich bekam die Diagnose Binge-Eating-Disorder, zu Deutsch Esssucht. Jetzt wisst ihr auch, woher die fast 110 Kilo kamen. Ich aß oftmals bis ich Schmerzen hatte, bis ich nicht mehr wusste ob stehen, sitzen, liegen… Und die Kombination mit dem Diabetes hat meine Ängst diesbezüglich nicht besser gemacht..

Weiterlesen:


Gerne beantworte ich deine Fragen....